Hier finden Sie die Geschichte der Perkeo-Gesellschaft:

1906

Die Fastnacht vor der Perkeo-Gesellschaft

1906. Wir haben dieses Jahr herausgegriffen, weil es bezeichnend ist für die damalige Zeit. Es bestand bereits die Stadthalle, die von den vielen Vereinen in Anspruch genommen wurde und in der auch die städtischen Maskenbälle stattfanden. Daneben boten Harmonie und Prinz Max einige Säle. Außerdem gab es auch in anderen Lokalen so viele Veranstaltungen - kleiner und großer Rummel, dass man um Mitte Januar in den Zeitungen eine Anzeige des Militärvereins lesen konnte, er müsse seine auf den 20. Januar 1906 einberufene Hauptversammlung später abhalten, weil er kein geeignetes Lokal bekommen konnte. Im Februar veranstaltete er dann allerdings, gleich vielen anderen Vereinen, wie Marineverein, Turnvereine, Gesangsvereine, Stammtischgesellschaft Habereckl, Sparverein Saxonia, Württembergia und der Verein bayerischer Staatsangehöriger, seinen Maskenball. Die größeren Vereine hatten meist sogar mehrere solcher Veranstaltungen vom Kappenabend mit oder ohne Damen und dem Büttenabend bis zum Maskenball, der womöglich noch unter einem besonderen Motto stand.

mehr zum Jahr 1906

1907

Die Gründung der Perkeo-Gesellschaft

Im Jahre 1907 gründeten der Weinhändler Valentin Dorner, der Baumeister Gustav Börtlein, der Metzgermeister Karl Eppel, der Zahnarzt Dr. Dietrich, der Geschäftsführer Josef Schmitt und weiter 18 Mann als Verwaltungsrat, in der Weinstube "Dorner", Römerstraße 15a, eine neue Karnevalsgesellschaft mit dem Namen "Große Carneval-Gesellschaft Perkeo Heidelberg".

Und hier beginnt unsere Tradition.

mehr zum Jahr 1907

1907-14

Von 1907 bis zum Ersten Weltkrieg

Der Mitbegründer Dr. Dietrich um 1907Die Sitzungen und Maskenbälle der Perkeo-Gesellschaft fanden in den Jahren von 1907 bis 1914 im Hotel Metropol, Konzerthaus Rodensteiner, Harmonie, Weinstube Dorner, Zum Pfälzer, im Bürger-Casino "Prinz Max" und in der Brauerei Ziegler statt. 1909 erklärte der Hohe Elferrat in einer Anzeige im Heidelberger Tageblatt, dass sie die Lebensfähigkeit genügend bewiesen haben. Dr. Dietrich als Präsident und künstlerischer Leiter gab der jungen Gesellschaft sein Gepräge.

mehr zu den Jahren von 1907 - 1914

 

1920-29

Die Goldenen Zwanziger

Mütze und Orden von 1927Ende Dezember 1924 wurde von der Regierung das Verbot für karnevalistische Veranstaltungen aufgehoben. So konnte sich der Karneval, dem auch die Hauptfigur "Perkeo" nicht fehlte, in Sitzungen und Maskenbällen entfalten und der aufgestaute Hunger der Heidelberger nach Frohsinn und Lebensfreude sorgte im Verein mit der wirtschaftlichen Hochkonjunktur der Jahre 1925 bis 1928 dafür, dass er bald seinen alten Glanz zurück gewann.

Zu Beginn des neuen Abschnitts fand sich die Perkeo-Gesellschaft im Jahre 1925 wiederum in der Weinstube Dorner als erste Karnevalsgesellschaft wieder zusammen. Valentin Dorner wurde wieder einige Jahre erster Vorsitzender, während Zahnarzt Dr. Dietrich nach wie vor den Veranstaltungen der Perkeo-Gesellschaft seine Note gab.

mehr zu den Jahren von 1920 - 1929

1930-39

Von 1930 bis zum Ausbruch des 2. Weltkriegs

"Perkeo" Karl Klebes beim Zug 1938 Es gab lange Jahre keinen Fasnachtszug mehr und auch die Sitzungen wurden spärlicher. Das Motto der Saison 1930 lautete: Dafür dienten die Jahre aber der notwendigen inneren Einkehr und erwiesen sich in der Folge als durchaus fruchtbar. In dieser Zeit übernahm Direktor Georg Kocher den Vorsitz der Perkeo-Gesellschaft, Hans Zolk wurde Zweiter Vorsitzender, Walter Baas Schatzmeister und Schriftführer wurde Arthur Knapp.
Im Jahre 1930 übernahm Ludwig Steinbrenner die Führung der Gesellschaft und mit dem Ausscheiden von Walter Baas, wurde Heinrich Loonen Schatzmeister. Sitzungspräsident blieb auch zu dieser Zeit Dr. Dietrich.

mehr zu den Jahren von 1930 - 1939

 

1949-53

Die Wiedergründung der Gesellschaft im Jahre 1949

Karl Klebes und Ludwig Geier mit StandarteHeidelberg blieb bis auf wenige Häuser und seinen Brücken im Zweiten Weltkrieg weitestgehend unzerstört. Kleinere Veranstaltungen 1948 in dem heute nicht mehr bestehenden Hotel "Kurpfalz" regten die Wiedergründung der Perkeo-Gesellschaft an. Ein Jahr später schon, am 6. Januar 1949, wurde die "Große Perkeo-Carneval-Gesellschaft" im Hotel "Kurpfalz" wieder gegründet. Alte und neue Mitglieder sammelten sich unter der Führung Ludwig Krahforsts und ließen die Fastnacht in Heidelberg wieder entstehen:

mehr zu den Jahren 1949 - 1953

 

1954-55

Die Gründung des Perkeo-Fanfarenzugs

Karl Klebes und Ludwig Geier mit StandarteDer Perkeo-Fanfarenzug wird in der Jahreshauptversammlung am 05.05.1954 ins Leben gerufen. Zum Organisator der Gründung wurde Walter Marschall berufen, zum musikalischen Leiter Kammermusiker Oskar Barth. Zitat aus dem Protokoll: „Seine Aufgabe wird nicht leicht sein, geeignete Männer mit fähigen Köpfen vor allem Könner zu finden …“

Die RNZ berichtet am 15.08.1954 mit der Überschrift: „Perkeo gründet Fanfarenzug“ und weiter im Artikel: „Allgemeine Zustimmung fand der Vorschlag des Vorstandes: Man will einen Fanfarenzug schaffen, der in der Tracht der Kurpfälzer Garde nicht allein der Perkeo-Gesellschaft dienen, sondern dazu beitragen soll, bei seinen Auftritten in und außerhalb Heidelbergs das Ansehen unserer Stadt zu mehren und ihren Interessen zu dienen“. 

mehr zu den Jahren 1954 - 1955

 

Heute

Die größte Heidelberger Fastnachtsgesellschaft

Seit damals hat sich viel verändert und doch sind uns viele Traditionen erhalten geblieben, die wir geflegen und feiern. Informieren Sie sich auf dieser Webseite und bei unseren Veranstaltungen vor Ort über unser Brauchtum und was unsere Aktiven jedes Jahr aufs neue Leisten. Wie freuen uns auf Ihren Besuch bei uns!
SCROLL TO TOP