Perkeo hat nun seinen eigenen Escortservice

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Die Nachfolge von Adjutant Heiner Pfeifer stemmen gleich sechs Männer – Anknüpfen an die Tradition der Prinzengarde

Von Sebastian Riemer

Heiner Pfeifer eins zu eins ersetzen? „Das ist ein Ding der Unmöglichkeit“, sagte Perkeo Thomas Barth gestern im prunkvollen Ballsaal der Stadthalle. Er muss es wissen, denn Pfeifer war ihm seit seinem ersten Tag als Symbolfigur der Heidelberger Fastnacht vor 17 Jahren ein treuer Adjutant. Mit 80 Jahren trat Pfeifer dieses Jahr ab – und die Perkeo-Gesellschaft hütete monatelang das Geheimnis um seine Nachfolge wie Perkeo sein großes Fass auf dem Schloss.

Beim Enthüllungstermin gestern Mittag in der Stadthalle ließ Thomas Barth die Spannung zusätzlich steigen, als er immer wieder über „der, die oder das Nachfolger“ spekulierte. „Manche sagen, es wird eine Frau, andere glauben, es wird ein Hund“, so Barth, „wieder andere meinen, es wird Waseem Butt.“ Doch die Fantasie der Mitglieder der Perkeo-Gesellschaft hatte nicht ausgereicht, sich auszumalen, wie es tatsächlich kommen würde: Perkeo bekommt eine sechsköpfige Ehreneskorte!

Während Kammersänger Winfried Mikus „Alt-Heidelberg Du Feine“ anstimmte, zogen die neuen Adjutanten feierlich in den Ballsaal ein. Einer nach dem anderen – und die versammelten Mitglieder der Perkeo-Gesellschaft bekamen immer größere Augen. Sechs Männer für Perkeo also, die sich sogleich, bereit, ihm zu dienen, um seinen Thron aufstellten. „Ich bin die einzige Symbolfigur in Deutschland, die ihren eigenen Escortservice hat“, rief Thomas Barth freudestrahlend. Und er erklärte auch, warum er künftig so viele Adjutanten braucht: „Der Heiner hatte ja jeden Tag 28 Stunden Zeit“, wofür er ihn gestern auch zum Ehrenadjutanten ernannte. Einen, der immer könne, habe man nun aber einfach nicht mehr finden können. Deshalb werden die Mitglieder der Ehreneskorte künftig auch selten in voller Besetzung auftreten.

Kommandant der Ehreneskorte ist Andreas Ziegler, hinter Barth 2. Vorsitzender der Perkeo-Gesellschaft. Organisationsleiter Willi Kießer übernimmt den Posten des stellvertretenden Kommandanten. Ihm überreichte Barth auch den neuen Zeremonienstab – weil er ihn so sehr an Oberst Böckl aus den Sissi-Filmen erinnerte. „Ich fühle mich wie Kaiser Franz“, so Barth. Mit dabei sind außerdem die Elferräte Ralf Blaschke, Michael Nitsche, Gerd Härle und Reiner Steiger.

Mit der neuen Ehreneskorte knüpft die Perkeo-Gesellschaft an ihre Tradition an. Denn als sie 1907 gegründet wurde, gab es eine Prinzengarde – bis zum Jahr 1935. Und so bekamen alle sechs Mitglieder der Ehreneskorte prächtige maßgeschneiderte Uniformen verpasst. Thomas Barth erklärte: „Damals war das so üblich mit den Uniformen, denn was man ja gerne vergisst: Die Fastnacht, wie wir sie hier feiern, ist entstanden aus der Verarschung des Militärs.“

Und während fünf der Männer ihre militärische Rolle so ernst nahmen, dass sie stets die Hacken zusammenschlugen, wenn Thomas Barth sie ansprach, tanzte einer permanent aus der Reihe: Gerd Härle hatte sich schon kurz nach dem feierlichen Einzug links und rechts in die Uniform jeweils eine Flasche Wein gesteckt – aus denen er dann große Schlucke nahm, sobald Barth ihm den Rücken zudrehte. So viel ist sicher: Mit diesen sechs Adjutanten werden die Heidelberger Fastnachter noch viel zu lachen haben.

- aus der RNZ vom 19. September 2016 - 

Letzte Änderung am Dienstag, 11 Oktober 2016 23:24
SCROLL TO TOP